OUTFIT | ADDICTED TO BLACK AND ROSE

Ich liebe bunte kurze Röcke, aber…

Ich bin kein Mädchen, das kurze Röcke, Croptops und grelle Farben trägt. Oft wäre ich das gerne. Meine Favoritenliste ist voller Outfits von tollen Mädels, mit tollen Beinen, die tolle Kleider und tolle High Heels tragen und bei jedem Foto nehme ich mir vor: „Los Anne, jetzt kaufst du dir das Outfit auch. Trau dich.“ Aber ich trau mich nicht. Ich fühle mich dann unwohl und beobachtet, habe das Bedürfnis, alle paar Minuten zu kontrollieren, ob noch alles dort ist, wo es sein soll und ob man nichts sieht, was ich gerne verstecken möchte. Zellulite und ein paar Kilo zu viel. Ihr versteht schon. Dabei ist dieses Geühl gar nicht immer da. Im Urlaub zum Beispiel, dort wo es heiß ist und mich keiner kennt, da ziehe ich all die kurzen, bunten Kleider an, die sonst im Schrank bleiben. Na und, dann habe ich eben keine Größe 36, ist doch egal. Es ist Sommer, es ist Urlaub, here I am.

Und trotzdem. Trotzdem bin ich froh, wenn es wieder ein wenig kälter wird und ich die vorteilhaften Klamotten aus dem Schrank holen kann. Die kuschligen, die die kaschieren. Die schwarzen. Ich mag das. Obwohl ich unheimlich gerne pastellige Farben trage, manchmal olivgrün, manchmal beige, mag ich es doch auch super gerne in schwarz. Und zwar komplett. Okay, nein, nicht ganz komplett: Ein klitzekleines bisschen Farbe muss im Outfit sein. Aber ansonsten? Schwarze Jeans gehen immer (dabei fällt mir ein, dass ich mir endlich mal eine neue kaufen wollte. Diese hier ist schon etwas abgeliebt). In keinem anderen Kleidungsstück fühle ich mich so gephotoshoped wie in einer engen schwarzen Jeans, die bestenfalls auch noch sämtliche vorhandene oder nicht vorhandene Speckröllchen am Bauch dank High Waist wegquetscht. Und obenrum dann etwas lockeren – ich will ja den Kontrast. Und ich will keine engen Oberteile. Zu unbequem, zu unvorteilhaft. Wieder das gleiche Problem also.

Mein 21jähriges Ich grüßt mein 80jähriges Ich

Und dazu? Sneakers! Mein 21jähriges Ich bricht wahrscheinlich gerade zusammen, wenn es das liest. Damals habe ich – gerade frisch in England angekommen und jedes Klischee erfüllend – nur High Heels getragen. Ankle Boots im Herbst und Winter, hochhackige Sandalen im Sommer und Abends im Club die Killer- High Heels. Aber damals war ich single. Jetzt habe ich einen Freund, der nicht gerade der größte in seinem Freundeskreis ist. Und da ich noch nie die kleinste in meinem Freundeskreis war, trage ich seit über drei Jahren fast nur noch Sneakers. Mein 80jähriges Ich wird es mir wahrscheinlich danken.

 

DER LOOK

Top: H&M

Jeans: Vero Moda

Jeansjacke: Mango

Sneakers: Bershka

Uhr: Esprit


Auf welches Outfit freut ihr euch am meisten, wenn es Herbst wird?

XOXO Anni

4 Comments

  1. Du schreibst sooo toll und ich liebe deine Hose, der man gar nicht ansieht, dass es eine Jeans ist (dachte Leggins, Jeggings, Treggings und wie sie alle heißen).
    Und ein Hoch auf flache Schuhe, die trag ich nämlich auch am liebsten 😊

  2. Ich freue mich auf schwarze Jeans und Schals 🙂 Und auf Röcke mit schwarzen Strumpfhosen. Da ich auch im Sommer nicht wirklich braun werde, ziehe ich lieber im Herbst Röcke an und verstecke die „vornehme Blässe“ 😉

    Ich mag Herbst- und Winteroutfits ja ziemlich gerne .. und da es ja gefühlt bis zu 8 Monaten kalt sein kann, kann man auch guten Gewissens ein paar mehr dicke Klamotten kaufen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*