WAS SO LOS WAR | MEINE WOCHE #42

Geliebt

Dieses Wetter! Was für einen traumhaft schönen Herbst wir doch dieses Jahr haben: Sonne pur, gerade so warm, dass man alle tolle Jacken tragen kann, ohne zu schwitzen oder zu frieren und sogar in den Cafés noch draußen sitzen kann. Ich habe versucht so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen, bin viel gelaufen anstatt die Bahn zu nehmen und habe gestern sogar noch eine für uns ganz neue Ecke von Berlin entdeckt, die im Herbst zauberhaft aussieht. Wir sind nach Dahlem zum Botanischen Garten gefahren und dort herumspaziert. Nicht im Botanischen Garten, aber durch die Villenstraßen drumherum, vorbei an die Botschaften und parkähnlichen Vorgärten, die in den schönsten Farben geleuchtet haben.

Gewundert

Über Ryanair. Nächste Woche Montag fliege ich für eine Woche nach Riga. Am 30.10 gehts los und zurück komme ich am darauffolgenden Samstag – im November also. Allerdings hat Ryanair ab 1.11 eine neue Handgepäcksbestimmung, bei der alle Handgepäcksstücke, die größer als 35x20x20 cm sind, aufgegeben werden müssen. Kostenpflichtig? Keine Ahnung, hab ich nicht rausbekommen. Und was bitte soll ich in so ein kleines Gepäckstück bekommen. Allein mein Geldbeutel kommt mir manchmal größer vor, als die Maße der Tasche. Plus Kamera und Handy und Buch und Essen und Lippenstift und Taschentücher und Brille und und und. HILFE!

Vorgenommen

Ich muss wieder Sport machen. Meine Fitness hat spürbar nachgelassen und ich muss dringend etwas für meine Haltung und gegen den Speck tun. Nur was ich mache, weiß ich noch nicht. Eigentlich würde ich gerne joggen, hier gibt es nämlich tolle Möglichkeiten in meiner Gegend und es kostet nichts. Aber jeder Versuch in der Vergangenheit mit dem Joggen zu beginnen ist grandios gescheitert und endete damit, dass ich dachte beatmet werden zu müssen. Also Fitnessstudio. Aber da gehen meine Vorstellungen und mein Budget auseinander 😀 Um unsere Wohnung herum, so im Umkreis von 15- 20 Minuten, gibt es eigentlich nur extrem teure Fitnessstudios, in die ich sehr gerne gehen würde, mir aber nicht leisten kann, und McFits, die ich glaube ich nicht so cool finde. Ich habe Angst (oder nennen wir es Vorurteile), dass ich dort von Pumpern und wunderschönen Mädels in Größe 32 mit perfekten Sportoutfits umringt bin und mich da nicht traue, hässlich auf dem Stepper zu schwitzen 😀 😀

Geplant

Ein ganz wichtiger Mensch in meinem Leben wird heiraten und ich freue mich so so so sehr darüber und darauf. Diese Hochzeit ist etwas, das ich mir schon so lange für die beiden gewünscht habe und nun wird es wahr. Ich liebe Hochzeiten, auch wenn für mich selbst zugegebenermaßen das Heiraten in nächster Zeit keine Option ist. Ich glaube, ich bin einfach kein Heiratsmädchen und sehe mich auch so überhaupt nicht als verheiratete Frau. Als Mutter ja, als Hunde- und Hausbesitzerin auch. Aber als Ehefrau? No way. Trotzdem ist es natürlich etwas ganz besonderes, und auf den Hochzeiten auf denen ich bisher war – immerhin vier in den letzten drei Jahren – habe ich Rotz und Wasser geheult. Dieses Mal aber werde ich die Taschentücher dafür selbst organisieren müssen, denn ich bin (jetzt bitte einen Trommelwirbel vorstellen): Trauzeugin. Und als solche habe ich versprochen, mich um alles zu kümmern.

Noch sind es fast zehn Monate bis zum großen Tag, aber man kann ja bekanntlich nicht früh genug anfangen und deshalb habe ich mir schon jetzt eine Liste gemacht, an was wir alles denken müssen, was bestellt, gekauft und organisiert werden muss. Hab Pinterestbilder noch und nöcher gepinnt und mir Gedanken über mögliche Geschenke gemacht. Es ist so aufregend! Vielleicht breche ich mein Referendariat ab und werde Wedding Planer. Watch out, Fronck!

Geweint

Und weil wir gerade bei Hochzeiten sind: Ja, auch geweint wurde diese Woche wieder. Aber vor Rührung. Eine meiner liebsten Freundinnen und ihr nun Ehemann haben mir den Trailer zu ihrem Hochzeitsvideo geschickt. Hochzeitsvideo? Ja, so habe ich auch geschaut, als ich gehört habe, dass sie einen Videografen bestellt haben. Braucht man das? Guckt man sich dieses Video jemals wieder an, für das man so viel Geld bezahlt hat? Ich war kritisch. Bis gestern, als ich es gesehen habe und sofort vor Rührung und Romantik in Tränen ausgebrochen bin. Wunderschön. Wunderwunderwunderschön!

Geschlafen

Zu wenig. Viel zu wenig. Ihr habt es ja vermutlich über die letzten Wochen hinweg mitbekommen, dass das Ref für mich seit den Sommerferien eigentlich in erster Linie Stress bedeutete. Beruflichen Stress und emotionalen Stress. Absagen und Kritik, wenig Fairness und Zukunftsängste waren der Grund.Schon da konnte ich schlecht schlafen und weil der Stress aber nicht weniger wurde, wurde auch der Schlaf in der letzten Woche nicht mehr. Ein Ende ist aber in Sicht. Seit heute früh sind Herbstferien und auch wenn meine To-Do-Liste wieder fast bis nach Mexiko reicht, kann ich wenigstens an einigen der Tage ausschlafen. Jippieh!

Gegessen

Sushi! Könnte ich jeden Tag essen und es würde mir nicht langweilig werden. Dabei bin ich wirklich richtig langweilig, was die Auswahl angeht: Einmal Avocado-Maki, einmal Lachs-Avocado und einmal Thunfisch bitte. Und wenn ich mal ganz verrückt bin, dann nehme ich ein Inside-Out. Mit? Genau, Avocado, Lachs-Avocado oder Thunfisch. Die Konsequenz ist, dass ich in zwei meiner liebsten Restaurants nicht mal mehr den Namen beim Reservieren nennen muss, weil sie uns schon kennen. Ich möchte aber gerne mal Sushi selber machen. Habt ihr gute Rezepte, mit denen es wirklich gelingt?

Gekauft

Nichts. Ich habe mir nichts gekauft. Ein Kaufverbot ist der Grund dafür, denn irgendwie bin ich in den letzten Wochen ein bisschen eskaliert, was das Shoppen angeht. Und würde mein Konto nicht so traurig aussehen, hätte ich mir diese Woche wahrscheinlich auch diesen wunderschönen roten Pulli von Asos bestellt, mir diese Felljacke bei Reserved gekauft und nach neuen Schuhen Ausschau gehalten. Schande über mein Haupt. Ich glaube ich habe ein Problem.

Gehört

Jetzt wird es peinlich. Ein bisschen zumindest. Denn, ich als bekennende „Atzen-Musik“- Hörerin (O-Ton meines Freundes: Wehe, du machst wieder deine Gangstermukke an!) habe einen neuen Lieblingssong, den ich rauf und runter höre. Ich sage nur „Ich check deine Instastories und like jedes Bild von dir“.. Oh. yes.

Gesehen

Endlich, endlich haben wir die erste Staffel von Game of Thrones fertig geschaut. Angefangen haben wir glaube ich schon vor eineinhalb Monaten, aber ich bin jemand, den man ganz schwer zum Fernsehschauen oder eben in diesem Fall Serien gucken überreden kann. Dieses stundenlange auf der Couch sitzen ist mir zu langweilig, selbst wenn ich die Serie liebe. Auch bei meinen allerliebsten Lieblingsserien brauche ich Jahre, ehe ich voran komme. Aber nun sind wir durch. Staffel 1 ist abgehakt und gefiel mir ganz gut.

Gelesen

Fast gar nicht, außer Blogs. Die dafür umso mehr. In der letzten Woche konnte ich mich aufgrund akuter Müdigkeit morgens in der Bahn nicht auf Bücher konzentrieren und habe deshalb fleißig meine Bloglovin‘ – Liste hoch und runter gelesen. Ich liebe das und lässt die 1,5 Stunden Bahnfahrt wie im Flug vergehen. Habt ihr eigentlich Tipps für „kleine“ Lifestyle- und Fashion Blogs? Ich habe viele große Blogs in meiner Liste, die ich natürlich sehr liebe, aber ich würde gerne auch weniger professionelle Blogs lesen, vielleicht von Mädels, die noch relativ neu sind und gerne aus Berlin. Also immer her mit euren Tipps 🙂

2 Comments

  1. Dahlem habe ich bei einem Besuch in Berlin auch mal zufällig entdeckt und mich sofort verliebt <3

    Und Heiraten will ich auch nicht. Das Geld kann man doch viel besser ausgeben, z.B. für "diesen wunderschönen roten Pulli von Asos " 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*