KALORIENARME FRÜHSTÜCKSIDEE: FALSCHER MILCHREIS

Wenn ich eine Mahlzeit am Tag wirklich liebe, dann ist es das Frühstück. Vor allem an Wochenenden kann ich mir nichts schöneres vorstellen, als stundenlang am Frühstückstisch zu sitzen, zu essen, zu reden und den Tag zu planen. Nur leider gehöre ich auch zu den Menschen, die vor allem das ungesunde Frühstück mögen. Dabei esse ich sehr gerne gesund, liebe Obst und Gemüse, probiere gerne mit neuen Foodtrends herum und lande dann doch am Wochenende wieder bei Brötchen, Aufschnitt und Joghurt.

Falscher Milchreis

Höchste Zeit also, mal mehr Frühstücksideen auszuprobieren und meinen Frühstückshorizont zu erweitern. Unter der Woche muss es meist schnell gehen, so dass ich bisher immer auf Porridge mit Obst zurückgreife. Geht schnell, schmeckt super, hält satt. Aber auf Dauer wird es mir zu langweilig. Und als mal wieder bei Instagram von Hashtag zu Hashtag klickte, entdeckte ich diese Frühstücksidee: Falscher Milchreis. Klingt MEGA lecker. Ich LIEBE Milchreis und esse ihn am liebsten kalt und pur. Oder wenn ich mal einen ganz verrückten Tag habe, dann sogar mit Apfelmark ;)Allerdings wissen wir alle, dass Milchreis nicht gerade kalorienarm ist und deshalb kam mir diese Alternative gerade recht.

 

Das Rezept

Falscher Milchreis besteht zu null Prozent aus Milchreis. Sondern auch Frischkäse, der optisch dem Milchreis nahe kommt.

Für eine Portion benötigt ihr:

  • 100g körnigen Frischkäse
  • Obst eurer Wahl, ich habe hier eine halbe Birne verwendet
  • etwas Fruchtmuß, hier Apfelmark
  • Kalorienfreies Geschmackskonzentrat, ich habe Tasty Drops in der „Butterkeks“-Variante verwendet

Zubereitung: Den Frischkäse nun mit ein paar Tropfen des Geschmackskonzentrats anrühren, in eine Schüssel geben, Fruchtmuß dazu geben und das geschnittene Obst hinzufügen und fertig ist eure Low Calorie Breakfast Variate.

Dauer: 5 Minuten

Kalorien: ca. 250 kcal

 

Wie schmeck es?

Es ist ganz sicher eine sehr gesunde Variante und eine tolle Alternative zu klassischem Milchreis. Ich muss aber leider sagen, dass es mir persönlich nicht so gut geschmeckt hat, obwohl ich alle Zutaten für sich sehr gerne esse. Vor allem körnigen Frischkäse mag ich auf Brot, im Salat oder auch mal pur. Aber die Kombination von der Süße des Apfelmark, der Tasty Drops und des Obst gepaart mit der Konsistenz des Frischkäses war überhaupt nicht mein Fall. Ich werde es kein zweites Mal essen, habe das Rezept aber schon an Freunde und Familie weitergegeben, die überwiegend ziemlich begeistert waren.


Probiert es doch mal aus und lasst mir ein Kommentar da, wie es euch geschmeckt hat.

Visit Website

2 Comments

  1. Hallo Diana, Feigen habe Ich bisher zum Süßen noch nicht eingesetzt. Meinst Du getrocknete oder frische? Ich denke frische Feigen sind längst nicht so süß wie Datteln, daher wirst Du eine größere Menge einsetzen müssen. Denke die getrockneten haben darüberhinaus eine etwas körnige Konsistenz und werden sich im Vergleich zu weichen Medjool Datteln schwieriger verteilen lassen. Ein Versuch ist es aber natürlich wert und Ich bin sehr gespannt, was Du berichtest. Liebe Grüße Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*