Essen

KALORIENARME FRÜHSTÜCKSIDEE | FALSCHES TIRAMISU

21. April 2018

Früher habe ich Kochbücher noch und nöcher gekauft. Noch heute ist mein Küchenschrank voll von den Büchern, und ich weiß, dass ich große Pläne hatte, als sie neu waren, dann zwei Gerichte nachgekocht habe, und seitdem liegen sie im Schrank und werden nicht mehr benutzt. Denn meine Inspirationsquelle Nummer eins bei neuen Rezepten ist mittlerweile Instagram. Dort habe ich auch dieses Rezept für falsches Tiramisu bei banana_yvi gefunden, nachgekocht und seitdem heiß geliebt

Warum falsches Tiramisu?

Tiramisu ist eines meiner liebsten Desserts beim Italiener. So lecker, so frisch und leider auch so viele Kalorien. Ein Stück hat je nach Zubereitung (da scheiden sich ja die Geister) zwischen 500 und 700 Kalorien. Das ist eine Hauptmahlzeit! Manchmal gönnt man sich diese Sünde ja, aber es muss nicht immer Mascarpone, Biskuit und Kakaopulver sein, um ein leckeres Tiramisu zu zaubern. Dank der Instagrampower habe ich ein Rezept für ein kalorienarmes falsches Tiramisu gefunden, das nur etwa 250kcal hat und perfekt zum Frühstück ist.

Welche ZUTATEN braucht man für falsches Tiramisu?

Für 2 Portionen und in der Basic- Version braucht ihr:

  • 6 Scheiben Zwieback
  • 250g Magerquark
  • 50ml (Mandel-)Milch
  • 1 TL Proteinpulver in Schoko
  • Süßungsmittel oder Geschmacksstoff eurer Wahl (ich nehme immer Xucker oder Gym Queen Tasty Drops in Butter Biscuit)
Wie wird falsches Tiramisu zubereitet?

Die Zubereitung könnte nicht einfacher sein und lässt sich herrlich variieren. Dazu gleich mehr.

  1. 3 Scheiben Zwieback auf den Boden einer kleinen Auflaufform oder anderen Schale geben.
  2. Die Milch mit dem Proteinpulver vermengen. Etwa die Hälfte davon auf den trockenen Zwieback träufeln.
  3. Die Hälfte des Quarks auf den Zwieback geben und alle Oberflächen gut bedecken.
  4. Die restlichen 3 Schreiben Zwieback auf den Quark geben.
  5. Den Rest des Quarks auf den Zwieback geben und die restliche Milchmischung darüber geben.
  6. Mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen, damit das ganze fest werden kann. Achtung: Am besten Frischhaltefolie oder einen Deckel verwenden, da der Quark schnell den „Kühlschrankgeruch“ annehmen kann.
  7. Optional: Obst oder andere Zutaten dazugeben. Ich habe inzwischen Mandarinen aus der Dose, frische Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren und Schokostreusel ausprobiert. Alles sehr, sehr lecker.
Wie schmeckt falsches Tiramisu?

Nachdem ich mit meinem falschen Milchreis (HIER findet ihr das Rezept) ja ziemlich auf die Nase gefallen bin, war ich skeptisch, ob mir das Tiramisu schmecken würde. Eben gerade deshalb, weil ich echtes Tiramisu so lecker finde. Zudem bin ich kein Fan von Zwieback, und würde eher hungern als dass ich puren Zwieback essen würde. Aber schon nach dem ersten Bissen war ich mehr als überzeugt, und habe das Rezept seitdem schon so oft nachgekocht und in verschiedenen Varianten ausprobiert. Es ist super lecker. Auch meiner Freundin, meiner Mama und meinem Freund habe ich das Rezept geschickt und sie probieren lassen, und alle waren begeistert.


Habt ihr Lust, das Rezept auszuprobieren? Wie hat es euch geschmeckt?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*