Essen Reisen

FOOD GUIDE | BRESLAU FÜR FOODIES

23. Mai 2018
Cafe Central Breslau

Oh, die polnische Küche ist zum Niederknien. So gerne ich auch einen guten Salat, Sushi oder leichte Sommergerichte liebe, manchmal muss es eben auch richtig herzhaft sein. Und wo kann man besser deftig essen, als in den Ländern östlich von Deutschland? Bereits im letzten Jahr, während unseres Osterurlaubs in Krakau, haben wir uns einmal quer durch die polnische Küche probiert und die ganzen Klassiker getestet. In Breslau wussten wir dann also schon, was wir erwarten können und haben auch hier ein wahres Paradies für Foodies entdeckt. Hier mein kleiner Food Guide für Breslau für Foodies für einen Kurztrip oder Wochenendtrip.

Zweieinhalb Tage waren wir insgesamt in Breslau unterwegs und haben somit zwei Mal zu Abend gegessen und zwei mal gefrühstückt. Zwischendurch haben wir uns die eine oder andere Kleinigkeit gegönnt. Meine Liste, der Restaurantempfehlungen in Breslau war aber gefühlt einhundert Mal so lang, deshalb liste ich euch am Ende des Blogposts noch einige weitere Restaurants und Cafés auf, in denen wir zwar nichts gegessen haben, die wir uns aber angeschaut haben (und dann entweder keinen Platz mehr bekommen haben, oder zwischen den Essenszeiten vorbeikamen.

Frühstück in Breslau für Foodies

Das Frühstück ist definitiv meine liebste Mahlzeit am Tag. Daheim esse ich unter der Woche fast immer mein heiß geliebtes Porridge mit frischem Obst oder Brötchen am Wochenende. Deshalb darf und soll es im Urlaub gerne etwas außergewöhnlicher sein.

  1. Das Central Cafe

Witzig, dass das Café Central in Wien auch Teil meines Food Guides für Wien war, und sein Namensvetter nun auch als polnische, komplett andere Variante wieder auftaucht. Die beiden Cafés haben außer dem Namen absolut nichts gemeinsam, denn während sein Wiener Bruder eher chic und klassisch ist, trumpft das Central Café in Breslau mit einem tollen, stylischen und modernen Look auf. Ich wusste schon beim Hereinkommen, dass es mir hier gefallen wird, denn das Publikum war jung, hauptsächlich polnisch (immer ein gutes Zeichen, wenn die Einheimischen essen kommen), die Deko toll und die Speisekarte ansprechend. Das Englische Menü fand sich um die Ecke und auch ein freier Platz war noch zu finden. Die Auswahl war wirklich riesig, aber das Central Café ist vor allem für seine Pancakes (die besten der Stadt, laut eigener Werbung) und Bagel bekannt. Also haben wir genau die natürlich auch ausprobiert.

Für polnische Verhältnisse ist das Frühstück hier recht teuer, aber verglichen mit den Preisen in Deutschland noch immer günstig. Bestellt haben wir ein Mal Pancakes mit Agavendicksaft und frischem Obst, einen Bagel mit Parma Schinken, ein Omelette mit Feta und Bacon und zwei selbstgemachte 0,5l Limonaden aus Himbeere und Zitrone für umgerechnet weniger als 20€. Ein absolut fairer Preis. Das Essen war köstlich, vor allem das Omelette ist zu empfehlen. Etwas irritiert war ich über die Menge an Agavendicksaft zu meinen Pancakes. Erwartet hatte ich ein paar dekorative Spritzer, stattdessen aber schwammen meine Pancakes in dem Sirup. Trotzdem lecker und ein Café in das ich sofort wieder gehen würde.

Central Cafe Breslau

Cafe Central Breslau

2. Das Kwiatowa

Das Kwiatowa war eine spontane Entdeckung als wir über den Salzmarkt in der Altstadt schlenderten. Es sah fantastisch aus und wäre definitiv unsere dritte Wahl gewesen, wenn wir drei Tage geblieben wären. Da am zweiten Tag Giselles French Bakery (s.u.) aber dermaßen überfüllt war, entschieden wir uns für dieses. Es ist sehr klein, dadurch aber natürlich auch schön ruhig und ebenfalls super stylish gestaltet: Tolle Kacheln auf dem Boden, tolle Lampen, tolle Dekoration und super süße Mädels als Bedienung. Auch hier gibt es – wie fast überall in Breslau – ein englisches Menü. Der Tag war unser Abreisetag und vor uns lagen noch einige Stunden Autofahrt und ein Tagesausflug in die Berge, so dass wir Lust auf etwas herzhaftes hatten. Die Wahl fiel für uns beide auf geröstetes Brot mit Avocado, Spiegelei und verschiedenem Gemüse. Aufgrund eines für uns nicht identifizierbaren Gewürzes schmeckte das Essen sehr speziell, aber sehr lecker. Dazu nahmen wir beide frisch gepresste Smoothies und zahlten insgesamt nicht mehr als 12€. Für die Lage echt super und eine klare Empfehlung von mir.

Kwiatowa Breslau

Kwiatowa Breslau

3. Giselles French Bakery

Okay, in Polen in einer französischen Bäckerei zu frühstücken ist vielleicht nicht unbedingt das typischste. Aber auf gefühlt jeder Website wird von diesem Café Giselles French Bakery und dem fantastischen Frühstück geschwärmt, so dass wir uns es auch nicht entgehen lassen wollten. Leider war das Café komplett überfüllt und Leute warteten schon auf freie Plätze, und wir gaben auf uns suchten uns eine Alternative (s.o.). Nichtsdestotrotz möchte ich euch dieses Café mit auf den Weg geben. Das Essen sah absolut köstlich aus und klang auf den Tafeln vielversprechend. Preislich ähnelte es den anderen beiden Empfehlungen.

Mittag und Abendessen in Breslau für Foodies

Insgesamt waren wir in drei verschiedenen Restaurants in Breslau in den zwei Tagen essen. Zwei Mal zum Abendessen und einmal zwischendurch für einen kleinen Mittagssnack. ICh habe immer versucht, ein möglichst polnisches Essen zu bestellen. Wenn ich italienisch, amerikanisch oder asiatisch essen möchte, muss ich dafür nicht unbedingt nach Polen reisen. Gott sei Dank ist dieses Vorhaben in Breslau aber nicht schwer umzusetzen, denn beinahe jedes Restaurant in der Innenstadt bietet typisch polnisches Essen an.

  1. Das Kurna Chata

Am ersten Abend aßen wir im Kurna Chata zu Abend. Ohne Empfehlungen von Pinterest und anderen Blogs wären wir hier niemals hineingegangen. Das Kurna Chata liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums in einer kleinen Nebenstraße fast direkt an der Oder und sieht sehr unscheinbar von außen aus. Es hat weder eine Terrasse noch eine besonders auffällige Fassade, so dass man schon wissen muss, dass man dorthin möchte. Offensichtlich wussten dies einige, denn das Restaurant war voll. Trotz fehlender Möglichkeit draußen zu sitzen. Ein gutes Zeichen. Das Personal war – man kann es leider nicht anders sagen – ziemlich unhöflich und platzierte uns trotz freier Tische direkt zwischen Toilette und Küche. Nach wiederholtem Fragen konnten wir jedoch an einen der sehr hübschen und urigen Tische auf dem Plateau umziehen und waren dort dann sehr zufrieden.

Angeboten wird alles was das Herz begehrt: Von Kleinigkeiten wie Pierogi, über Salate und Suppen aus dem Brot, bis hin zu großen und deftigen Hauptgerichten. Ich entschied mich für – unpolnische – Rippchen mit Pyzy (gefüllte Kartoffelklößchen) und Sauerkraut. Mein Freund nahm ein ähnliches Gericht. Die Preise waren auch hier für Polen wieder eher gehoben, für uns aber trotzdem günstig. Für zwei Hauptgerichte, ein Bier und einen Saft haben wir um die 20€ gezahlt. Allerdings, das sollte nicht unerwähnt bleiben, solltet ihr euch auf Wartezeiten von bis zu einer Stunde einstellen.

Kurna Chata Breslau

2. Restauracja Konspira

In dieses Restaurant hätten wir uns ohne Tipps aus dem Internet niemals verirrt. Aber auf so vielen Blogs wurde es als DAS Restaurant Breslaus empfohlen und selbst bei TripAdvisor, dem ich nicht immer traue, ist das Restauracja Konspira auf Platz 1. Das will wohl doch was heißen. Da es aber versteckt in einem Hinterhof des Salzmarkts liegt, findet es man nicht einfach im Vorübergehen. Wir gingen als erstes in den Gastraum um staunten schon über die gähnende Leere, bis man uns anbot auf der Terrasse Platz zu nehmen. Und siehe da, dort waren die vielen Gäste. Es war brechend voll. Trotzdem bekamen wir einen tollen Platz unter einem riesigen, in die Terrasse integrierten Baum und hatten innerhalb von 25 Minuten unser Essen.

Anfänglich haben wir noch über die Leute am Nachbartisch geschmunzelt, die offensichtlich einen etwas größeren Hunger hatten und sich eine Portion für zwei bestellt haben. Bis unser Essen kam und uns das Lachen im Hals stecken blieb. Das waren keine Portionen für zwei, das waren hier einfach gigantisch große Portionen. Von unserem Gulasch mit Knödel und Salat hätten zwei Leute locker satt werden können. Und das für 7€. Verrückt. Geschafft haben wir unsere Portionen nicht, aber köstlich waren sie definitiv.

Restauracja Konspira Breslau

3.Wroclawska Gastropub

Der Wroclawska Gastropub hat weder einen einladenden Namen noch ein einladendes Äußeres. Es sieht genau so aus, wie es heißt: Wie ein stinklangweiliges Bistro für Touristen, ohne viel Fantasie. Da uns aber im vorbeigehen die Pierogi der dort sitzenden Gäste extrem angelacht haben, entschieden wir uns einzukehren und zum Mittag ein paar Pierogi zu essen. Sonst wäre es ja irgendwie auch kein richtiger Polenurlaub, so ganz ohne Pierogi. Ich weiß nicht, ob man bei Pierogi viel falsch machen kann – zumindest habe ich bis dato in Polen noch nie unleckere gegessen – aber auch dieses Gericht in diesem Restaurant kann ich absolut weiterempfehlen. Sie waren frisch gemacht, riesengroß, mit einer leckeren Füllung, Zwiebeln und Speck und dazu saure Sahne. Als Zwischenmahlzeit genau richtig.

Snacks für Zwischendurch in Breslau für Foodies

  1. Bubble Waffle Café

Ich wollte schon immer mal Bubble Waffles (oder auch Egg Waffles genannt) ausprobieren, nachdem ich auf Instagram von Fotos aus New York, London oder L.A. damit überflutet wurde. Als dann in Breslau auf dem Altmarkt eine Frau mit einer Tüte Bubble Waffeln vorbei lief, zögerten wir nicht lange und googleten wo sie her kam. Keine fünf Gehminuten vom Altmarkt entfernt fanden wir das Bubble Waffle Café, in dem schon etliche Menschen waren. Ich war geschockt, wie riesig so eine Portion ist. Normalerweise ist die Waffel gefüllt mit Eis, Sahne, Schokolade, Oreos, Obst, oder, oder, oder. Das wollte ich dann doch nicht und hätte es vermutlich niemals geschafft. Also entschied ich mich für die langweilige Variante und bestellte nur die Bubble Waffle, ohne irgendwas dazu. Auch super lecker, aber beim nächsten Mal würde ich sie dann doch ausprobieren. Preislich lagen die Waffeln zwischen 2€ und 6€.

Bubble Waffle Cafe Breslau

2. Die Markthalle

Wer Lust auf typisch polnisches Essen hat, aber keine Zeit für Restaurants, kann einfach schnell in die Markthalle flitzen. Sie liegt direkt an der Oder, an der Brücke, die auf die Dominsel führt. Dort bekommt ihr alles, was das Herz begehrt: Obst und Gemüse, Käse, Wurst, Fleisch, Brot- und andere Backwaren, Süßigkeiten und auch Produkte des täglichen Gebrauchs. Wir holten uns nur ein paar Einlegegurken und Himbeeren. In Riga aber, wo es einen ähnlichen (nur SEHR viel größeren) Markt gibt – könnt ihr hier in meinem Travel Guide für Riga nachlesen – haben wir uns Brot, Käse und Wurst zum Abendessen und Frühstück geholt. Immer eine tolle Idee.

Markthalle Breslau

3. Waffeln aus dem Supermarkt

Solltet ihr, so wie ich, aus der Nähe von Polen kommen, dann kennt ihr sie natürlich: Die Waffeln. An den Tankstellen und auf dem „Polenmarkt“ hinter der Grenze gibt es sie auch, so dass sie für ich keine Neuheit waren. Aber seit meiner Kindheit liebe ich die polnischen Waffeln, die ihr in Breslau natürlich auch in jedem Supermarkt bekommt. Es gibt sie in gefühlt jeder Geschmacksrichtung. Am bekanntesten sind die Princessa- Waffeln. Mein Favorit ist übrigens Toffee oder Brownie.

Weitere mögliche Highlights in Breslau für Foodies

Wie gesagt gab es auf meiner Liste noch etliche weitere Restaurants und Cafés, die ich bei mehr Zeit gerne ausprobiert hätte. Damit ihr nicht auch das Internet durchforsten müsst, hier meine Liste der Empfehlungen aus dem Internet und diversen Reiseführern:

Frühstück & Cafés
  • Café Bema
  • La Scafa
  • Lady Barton
  • Solo Art-Café
  • Cafeterie Chic
  • Café Borowka
  • Café Chleb i Wino
  • Soul Café
  • Nanan
  • FC Caffe
  • Nicecream Factory
  • Stara Paczkarnia
  • Dinette
  • Nadodrze
  • Pijalnie Czekolady Wedel
  • Pastelowa
Restaurants
  • Karczama Lwowska
  • Pierogarnia
  • Bernard
  • Ragtime Café
  • Schweidnitzer Keller
  • Pod Fredra
  • Pod Papugami
  • Katedralna
  • Restauracja JaDka
  • Brasserie 27
  • Pergola Restauracja & Bistro
  • Chatka przy Jatkach
  • Lot Kury
  • Marina Restauracja
  • Mama Manousch
  • Pasibus
  • KRVN
  • Vega
  • Pod Freda

Wären diese Restaurants oder überhaupt die polnische Küche was für euch?

Breslau für Foodies Breslau Food Guide Wroclaw for Foodies

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Aplusmathematicstutorial 25. Mai 2018 at 08:58

    Eine schöne Idee! Danke!!http://boxermath.com/

  • Leave a Reply

    *