Reisen

LOHNT SICH DIE SALZBURG – CARD?

16. Juni 2018
Lohnt sich die Salzburg Card

WERBUNG | Gerade Städtetrips sind oft zeitlich sehr knapp bemessen. Man hat nur wenige Tage, manchmal sogar nur ein Wochenende, um eine Stadt zu erkunden. Bei kleinen Städten kann das ausreichen, bei großen muss man seine Zeit gut einteilen, um alles zu sehen, was man sehen möchte. Oder man lässt sich treiben. Jeder, wie er möchte. Aber wenn man nun doch in die Hauptattraktionen möchte, Museen ansehen möchte, dann bieten viele Städte Karten an, mit denen man vermeintlich sparen kann. So auch Salzburg. Die Frage ist nur: Lohnt sich die Salzburg – Card?

Was kostet die Salzburg – Card?

Je nach Saison, in der ihr nach Salzburg reist, kostet die Karte unterschiedlich viel. Zudem kann man sich entscheiden, ob man sie für 24, 48 oder 72 Stunden kaufen möchte.

Mit folgenden Kosten solltet ihr beim Kauf der Karte rechnen (Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen jeweils den halben Preis):

 

Kartenlänge 1.     November – 30. April 1.     Mai – 31. Oktober
24 Stunden 25,- € 28,- €
48 Stunden 33,- € 37,- €
72 Stunden 38,- € 43,- €

 

Wo kann ich die Salzburg – Card kaufen?

Am einfachsten ist es, wenn ihr die Karte im Vorfeld hier online bestellt. Dann habt ihr sie schon vor der Ankunft in Salzburg in den Händen und müsst euch dort um nichts mehr kümmern. Aber oft entscheidet man sich auch ganz spontan für einen Kauf. Auch das ist kein Problem. Ihr könnt die Karte schon am Flughafen von Salzburg kaufen, bekommt sie in allen offiziellen Touristeninformationen und in der Regel auch an der Rezeption von eurem Hotel.

Lohnt sich die Salzburg Card

Blick aus der Festungsbahn über Salzburg

Welche Attraktionen sind in der Salzburg – Card inbegriffen?

Auf den ersten Blick wirkt der Preis der Karte doch ziemlich teuer. Aber die Liste der Attraktionen, die ihr damit fahren könnt ist so umfangreich, dass man das Geld – wenn man viele Sehenswürdigkeiten besuchen will – schnell wieder rausgeholt hat. Aber nicht nur die unten aufgelisteten Eintritte sind einmalig komplett umsonst, sondern auch die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt, eine Schifffahrt, verschiedene Fahrten mit Sonderbahnen und Ermäßigungen bei kulturellen Events und Konzerten sind rabattiert. In folgende Museen und Sehenswürdigkeiten kommt ihr gratis hinein:

  • Bibelhaus Erlebniswelt (8,- €)
  • Domgrabungsmuseum (8,- €)
  • Domquartier (12,- €)
  • Erzabtei St. Peter und Friedhof & Katakomben (2,- €)
  • Festspielhäuserführung (7,- €)
  • Festungsbahn (ohne Eintritt zur Burg 9,- €)
  • Festung Hohensalzburg (12,20€)
  • Festungsmuseum (3,- €)
  • Freilichtmuseum (11,- €)
  • Georg – Trakl – Gedenkstätte (5,- €)
  • Haus der Natur (8,50 €)
  • Marionettenmuseum (12,- €)
  • Mönchsberg – Aufzug (3,70€)
  • Mozarts Geburtshaus (11,- €)
  • Mozart Ton- und Filmsammlung (frei)
  • Mozarts Wohnhaus (11,- €)
  • Museum der Moderne Rupertinum (6,- €)
  • Museum der Moderne Mönchsberg (8,- €)
  • Neue Residenz / Salzburg Museum (8,50 €)
  • Panoramamuseum (4,- €)
  • Schloss Hellbrunn (12,50€)
  • Spielzeugmuseum (4,50€)
  • Stiegl – Brauwelt (12,50 €)
  • Untersbergbahn (25,- €)
  • Volkskundemuseum (3,- €)
  • Weihnachtsmuseum (6,- €)
  • Zoo Salzburg (11,50€)

 

  • Salzburg Stadt Schifffahrt (15,- €)
  • Öffentliche Verkehrsmittel (6,- € für eine Tageskarte)
Lohnt sich die Salzburg Card

Das Geburtshaus von Mozart

Nicht alle Veranstaltungen und Museen sind komplett gratis, bei manchen erhaltet ihr auch einen Rabatt auf Tickets, Eintritt und Co. Das sind die Attraktionen die ihr mit der Salzburg – Card ermäßigt bekommt:

  • Casino Salzburg (6€ Ermäßigung)
  • Designer Outlet Salzburg (10% Ermäßigung)
  • Gotischer Saal Kirche St. Blasius (20% Ermäßigung)
  • Kartworld Salzburg (20% Ermäßigung)
  • Mozart Dinner Konzert (5% Ermäßigung)
  • Mozart in Residenz Konzerte (20% Ermäßigung)
  • Mozart Matinéen
  • Residenzkonzerte
  • Scavenger Escape Salzburg (20% Ermäßigung)
  • Schauspielhaus Salzburg (10% Ermäßigung)
  • Schlosskonzerte Mirabell (10% Ermäßigung)
  • Soccerpark Salzburg (20% Ermäßigung)
  • Sound of Salzburg Show (20% Ermäßigung)
  • Spiegel – Erlebnistechnik am Mönchsberg (50% Ermäßigung)

 

  • Hop on Hop off Bus (15€ statt 19€ furs Tagesticket)
  • Megadrive Autovermietung (20% Ermäßigung)
  • Salzburg Panoramabus (20% Ermäßigung)
  • Stadtführung zu Fuß (20% Ermäßigung)
Lohnt sich die Salzburg Card

Blick aus den Katakomben über den Petersfriedhof

 

Ist die Salzburg – Card auch außerhalb der Stadt gültig?

Erstaunlicherweise spart man sogar außerhalb der Stadt noch mit der Salzburg Card, und das obwohl sie eben explizit Salzburg – Card und nicht Karte für das Salzburger Land oder ähnliches heißt. Für mich persönlich DAS Argument, um die Karte zu kaufen, wenn man bisher noch damit gehadert hat. Auch hier liste ich euch alle Attraktionen auf, bei denen ihr einen vergünstigten Eintritt o. Ä. bekommt.

 

  • Alte Saline Bad Reichenhall (20% Ermäßigung)
  • Aqua Salza Wellness & Bad (20% Ermäßigung)
  • Erlebnisburg Hohenwerfen (20% Ermäßigung)
  • Gollinger Wasserfall und Salzachöfen (20% Ermäßigung)
  • Gut Aiderbichl (20% Ermäßigung)
  • Keltenmuseum Hallein (20% Ermäßigung)
  • Kletterpark Waldbad Anif (20% Ermäßigung)
  • Lokwelt Freilassing (2€ Ermäßigung)
  • Manro Classic Auto & Musik Museum (20% Ermäßigung)
  • Mozart Klaviersonaten (20% Ermäßigung)
  • Museum Bachschmiede (1€ Ermäßigung)
  • Museum Burg Golling (20% Ermäßigung)
  • Radiomuseum Grödig (20% Ermäßigung)
  • Salzbergwerk Berchtesgaden (20% Ermäßigung)
  • Salzwelten Hallein (20% Ermäßigung)
  • Salzwelten Hallstatt (20% Ermäßigung)
  • Sommerrodelbahn Keltenblitz (20% Ermäßigung)
  • Stille Nacht Museum Hallein (20% Ermäßigung)
  • Untersbergmuseum Fürstenbrunn (1€ Ermäßigung)

Salzbergwerk Hallstatt

Wieviel spart man mit der Salzburg – Card?

Eine ganze Menge, wie ihr sehen könnt! Wir hatten eine Salzburgcard für drei Tage, hätten also pro Person 43,- € bezahlt. Besucht haben wir am ersten Tag in Salzburg Mozarts Geburtshaus, sind mit der Festungsbahn zur Festung Hohensalzburg gefahren und waren in den Katakomben. Am folgenden Tag waren wir in Hallstatt und konnten auch dort ermäßigt mit der Bahn hinauf in die Salzwelten Hallstatt fahren und diese besichtigen.

Ohne Card hätten wir dafür insgesamt 55,20€ bezahlt. Abzüglich der 24€, die wir noch trotz der Ermäßigung für den Eintritt vom Hallstätter Salzbergwerk bezahlt haben, wären das also 31,20 €, die wir hier an diesem Tag gespart haben. Weniger, als die Karte kostet, denkt ihr euch jetzt. Klar. ABER, da wir die Karte nicht bezahlen mussten, und auch nur einen halben Tag in Salzburg selbst waren, ist das schon ziemlich gut. Wären wir einen ganzen Tag, oder gar länger, geblieben, hätte ich noch gerne das Weihnachts-, Marionetten-, und Spielzeugmuseum besucht, hätte die Schifffahrt gemacht, wäre mit der Unterbergsbahn gefahren und hätte sicherlich die Öffis genutzt. Und dann wären es an drei Tagen nochmal stolze 69,- € mehr, die ich gespart hätte.

 

Mein Fazit zur Salzburg – Card

Toll! Ich muss ehrlich zugeben, dass ich normalerweise niemand bin, der sich diese Karten kauft. Das einzige Mal, dass ich überhaupt so eine Karte gekauft habe, war als ich vor inzwischen schon sechs Jahren in Rom im Urlaub war. Total blöd eigentlich, denn gerade jetzt durch diese Karte, ist mir wieder bewusst geworden, wie viel man eigentlich spart, und welche Vorteile sich bieten. Insbesondere, dass man an so viele Kassen vorbeigehen kann, den anstehenden Leuten zuzwinkernd, und seine Zeit nicht mit Anstehen verbringt, ist natürlich super. Was mich aber wirklich am meisten überzeugt an der Salzburg – Card, sind die Ermäßigungen die man auch außerhalb der Stadt bekommt. Ihr wisst, wie sehr ich Ausflüge liebe. Und kann man dort auch noch sparen, ist das eigentlich kaum zu toppen.

Gut finde ich übrigens auch, dass die Karte vom Kauf an für 24, 48 oder 72 Stunden gültig ist, und nicht für einen bestimmten Tag.

Lohnt sich die Salzburg Card

* DISCLAIMER: Die Salzburg – Card wurde mir freundlicherweise vom Tourismusverband Salzburg zur Verfügung gestellt.

Lohnt sich die Salzburg Card

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*