Reisen

Castle Combe und Lacock Abbey: Auf Harry Potters Spuren

19. August 2019
Castle Combe Auf den Spuren von Harry Potter

Was macht ein Potterhead im Urlaub in England? Ganz klar, er (oder sie) sucht nach Orten, die im Zusammenhang mit Harry Potter stehen. Zwei dieser Orte liegen in den Cotswolds und sind in jedem Fall einen Besuch wert, ob man nun Potterhead oder Muggel ist. In Lacock und Castle Combe wandert man auf Harry Potters Spuren oder man schaut sich einfach zwei der schönsten Dörfer Englands an.

Auf dem direkten Weg vom Londoner Flughafen Heathrow nach Südwales (hier geht es zu meinen 3 Highlights in Süd-Wales) kommt man unweigerlich an Castle Combe vorbei. Ursprünglich hatten Viki und ich gar nicht geplant hier einen Stopp einzulegen, doch kaum waren die ersten Schilder an der Autobahn zu sehen, klingelte es in meinem Kopf und aus der hintersten Ecke kam die Erinnerung, mal etwas über Castle Combe gelesen zu haben.

Castle Combe und der Bybrook River

Castle Combe und der Bybrook River

Blick auf die St. Andrews Church

Blick auf die St. Andrews Church

Castle Combe

Etwa 1,5h mit dem Auto (oder 3h mit dem Zug) von London entfernt, am südlichen Ende der Cotswolds liegt Castle Combe. Die Cotswolds sind schon seit Jahren ein absolutes Traum-Reiseziel von mir, und irgendwann werde ich es auch noch umsetzen: Zwei oder drei Wochen in den Cotswolds, die Zeit mit Lesen, Tea und Spaziergängen verbringen, abends eingekuschelt in eine Wolldecke, mit Blick in die Landschaft.

Traumziel Cotswolds

Die Cotswolds gehören zu der den Nationalparks ähnlichen AONB (Area of Outstanding Natural Beauty) und stehen damit unter besonderem Schutz. Wenig verwunderlich, den englischer kann man sich eine Landschaft wohl kaum vorstellen. Nicht umsonst wurden hier auch Szenen für Pride & Prejudice von Jane Austen oder Rosamunde Pilcher Filme gedreht.

Es gibt etliche schöne Dörfer und Landschaften in den Cotswolds, aber Castle Combe sticht besonders hervor und ich bin so froh, dass wir angehalten haben. Inoffiziell ist das nur 350 Einwohner umfassende Dorf “England’s prettiest Village”, streitet aber mit einigen anderen englischen Orten um den Titel, der nie wirklich verliehen wurde. Dass es aber sicherlich eines der schönsten Dörfer im Königreich ist, steht außer Frage und wird auch durch die Vielzahl an Touristen bewiesen. Schade ist allerdings, dass das Parken im Dorf erlaubt ist. Schöner wäre es, man würde die Autos verbannen.

Die Hauptstraße in Castle Combe war Drehort vieler Filme

Die Hauptstraße in Castle Combe war Drehort vieler Filme

Aber auch in den weniger überlaufenen Nebenstraßen gibt es viel zu entdecken

Aber auch in den weniger überlaufenen Nebenstraßen gibt es viel zu entdecken

Typisch englische Häuser

Typisch englische Häuser

Castle Combe - Harry Potter Drehort

Castle Combe – Englands prettiest Village

Viel Zeit muss man für den Besuch von Castle Combe nicht mitbringen, wenn man nicht vorhat auch durch die Umgebung zu spazieren. Im Wesentlichen besteht das Dorf aus seinem Marktplatz mit einem 700 Jahre alten Brunnen, der St. Andrew’s Kirche aus dem 12. Jahrhundert und den pittoresken Straßen. Erstaunlicherweise gibt es – trotz der Beliebtheit bei Touristen – kaum Cafés oder Restaurants und auch kleinere Shops, wie man sie erwarten würde gibt es – Gott sei Dank – nicht. Zur Stärkung kann man im The Castle Inn oder im Pub White Hart einkehren, wo es typisches Pub Food und Ale gibt oder man entspannt sich bei Tee und Kuchen im Old Stable Coffee Shop oder im The Old Rectory Tearoom.

Auf den Spuren von Harry Potter

Wer möchte kann im Vorfeld eine einstündige Führung durch das Dorf buchen und so alles über seine Geschichte und seine Bedeutung als Filmkulisse erfahren. Denn Castle Combe wurde in den letzten Jahren immer wieder zum Zentrum von Produktionen. Harry Potter natürlich, aber auch Szenen aus Downtown Abbey, Doktor Dolittle oder Die Gefährten wurden hier gedreht. Die Dorfstraße war Kulisse für einige kleinere Szenen des ersten Teiles Harry Potter und der Stein der Weisen.

Lacock Abbey Harry Potter Drehort

Das Herrenhaus neben dem Kloster

Lacock Abbey Harry Potter Drehort

Der Kreuzgang der Abbey oder auch Hogwarts Flure

 

Lacock und Castle Combe Auf Harry Potters Spuren

Lacock Abbey & Village

Wem das noch nicht genug Harry Potter war (uns!), kommt um einen Abstecher nach Lacock nicht herum. Nur einen Katzensprung von Castle Combe ist das Mekka vieler Harry Potter Fans. Schaut man sich im Internet geführte Touren zu den Drehorten in Großbritannien an, machen diese immer halt in dem kleinen Dorf mit seinem berühmten Kloster. Etliche Szenen aus drei der acht Harry Potter Filme wurden hier gedreht.

Beinahe das gesamte Dorf gehört dem National Trust und ist auch für alle Muggel einen Besuch wert. Im Gegensatz zu Castle Combe parkt man als Tourist hier außerhalb des Dorfes. Mitglieder des National Trust zahlen übrigens kein Geld für das Parken, es lohnt sich also Mitglied zu werden, solltet ihr mehr als nur ein paar Tage in England bleiben. Mitglieder zahlen dann für Sehenswürdigkeiten oft keinen Eintritt, was sich bei den happigen Eintrittspreisen schnell rechnen kann. Aber auch fußläufig etwas weiter entfernt könnt ihr euer Auto umsonst abstellen.

In den Räumen der Zaubererschule

Direkt neben dem Hauptplatz von Lacock findet ihr den Ort eures Begehrens: Die Lacock Abbey. Einst ein Nonnenkloster des Augustinerbundes, ist es heute vor allem für seine Szenen aus der Zaubererschule Hogwarts bekannt. £14.50 kostet der Eintritt für einen Erwachsenen, Kinder zahlen die Hälfte, National Trust Mitglieder haben freien Eintritt. Gut angelegtes Geld, denn man kann wirklich einige Zeit in den alten Klostermauern verbringen. Das ehemalige Kloster kann besichtigt werden, das sich als Ruine neben dem eigentlichen Highlight, dem Herrenhaus befindet, die Gärtnerei, die umgebenden Wiesen laden zum Picknicken oder Spazieren ein und auch das Henry William Fox Talbot Museum ist im Preis inbegriffen.

Die wichtigste Frage ist doch aber, wieviel Harry Potter kann man erwarten? Einiges! Die Kreuzgänge dürften jedem Potterhead bekannt vorkommen, denn hier wurden etliche Szenen in den Fluren von Hogwarts gedreht, unter anderem die Szene, in der Harry Dobby durch einen Socken-Trick befreite. Auch einige der Räume in der Klosterruine wurden für die Filme wieder hergerichtet: Snapes Zaubertränke-Klassenraum und Quirrells Klassenzimmer zur Bekämpfung der Dunklen Künste sind hier ebenso beheimatet wie das Zimmer, in dem Harry auf den Spiegel Nerhegeb trifft.

Lacock Village – Zuhause der Potters und Versteck von Slughorn

Auch der Ort selbst ist wunderschön und nicht zu verachten. Lokale Produkte und Souvenirs, ein kleiner Einkaufsladen und der Pub George Inn dominieren den Marktplatz. Leider parken hier doch wieder einige Autos und nehmen dem Ort viel von seiner Stimmung. Ein Spaziergang lohnt dennoch, will man weitere Orte aus den Filmen entdecken.

Die Hauptstraße von Lacock war Drehort für Budleigh Babberton, dem Muggeldorf in dem sich Horace Slughorn vor Voldemort und seinen Anhänger versteckt hielt. Selbstredend findet man hier auch das Wohnhaus des Lehrers für Zaubertränke auf dem Chapel Hill. Und auch das Wohnhaus von Lilly und James Potter steht in Lacock. In der Churchstreet steht das Cottage, das im ersten Film in Godric’s Hollow zum Ort des Verbreche wurde. In den weiteren Filmen wurde jedoch ein anderes Haus in England als Kulisse genutzt.

 

Lacock Abbey Harry Potter Drehort

Lacock Abbey Harry Potter Drehort

Pläne für den nächsten Urlaub

Nach dem Besuch dieser beiden Orte steht für mich fest, dass ich unbedingt in naher Zukunft durch Großbritannien reisen möchte, um die Drehorte zu besuchen. Vor allem Alnwick Castle und das Glennfinnan Viadukt stehen ganz weit oben auf meiner Liste. Habt ihr schon – neben den Studios – Drehorte von Harry Potter (oder euren Lieblingsfilme und -serien) besucht? Welche haben euch besonders begeistert?

Castle Combe Lacock Abbey Harry Potter Drehorte Castle Combe Lacock Abbey Harry Potter Drehorte Castle Combe Lacock Abbey Harry Potter Drehorte

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*