Leben

Monthly Recap: Erinnerungen an den August

1. September 2019
Am Štrbské Pleso in der Slowakei

Ich liebe Rückblicke. Sich nochmal ganz bewusst zu machen, was man in einem bestimmten Zeitraum erlebt, was einen bewegt hat, welche Erinnerungen bleiben und welche gehen dürfen. Als ich diesen Blog vor zwei Jahren gestartet habe, habe ich ich jeden Sonntag einen Wochenrückblick hochgeladen, aber das schaffe ich einfach nicht mehr. Aber einmal am Ende des Monats zurückzublicken, dass will ich nun machen. Und mal ehrlich, die persönlichen Posts liest man doch besonders gerne, oder? Ich zumindest. Hier also mein erstes Monthly Recap mit meinen Erinnerungen an den August 2019.

Erlebt

Dabei ist der August 2019 eigentlich der schlechteste Monat, um wieder mit einem Rückblick anzufangen. Wieso? Weil ich tatsächlich so gut wie nichts erlebt habe. Ende der ersten August-Woche, gleich am ersten Schultag nach den Sommerferien, musste ich für etwa eine Woche ins Krankenhaus, weil ich seit Monaten Probleme mit meinen Nebenhöhlen habe. Ich wurde die Entzündung einfach nicht los, und nun musste es operiert werden. Danach war ich krank geschrieben. Lange zweieinhalb Wochen. Im Krankenhaus selbst dachte ich noch, das wird ein Spaziergang. Endlich mal den liegengebliebenen Papierkram aufarbeiten, Tiefenreinigung der Wohnung und vor allem Lesen und Serien schauen bis zum Umfallen. Pustekuchen. Die erste Woche war so schlimm, dass bis auf Schlafen gar nichts ging, und auch in Woche 2 daheim auf der Couch war nicht viel mit mir anzufangen. Eine Krankschreibung ist eben keine Freizeit, musste ich lernen. Gelesen habe ich gar nichts (Kopfschmerzen!) und auch Serien habe ich nicht geschaut (Kopfschmerzen!), dafür Hörbücher gehört, viel geschlafen und mich vor allem zu Tode gelangweilt.

Entdeckt

Trotzdem hatte ich einige schöne Tage, fern ab von Couch oder Bett. Bevor die ganze Krankengeschichte losging, habe ich mich mit einer Freundin auf Entdeckungsreise in Berlin gemacht. Obwohl ich schon über fünf Jahre hier lebe und insgesamt sogar schon neun Jahre im Berliner Raum, habe ich längst nicht alles entdeckt. Eine Sache, die schon seit dem letzten Jahr weit oben auf meiner Liste stand war ein Ausflug auf die Pfaueninsel Berlin. HIER habe ich euch von diesem tollen Ausflugsziel berichtet. Da die Anreise aber mit den Öffis gar nicht mal so unkompliziert ist, haben wir es im vergangen Jahr bei schönem Wetter nicht mehr geschafft. Nun aber endlich, und die Idylle dieser Insel mitten in der Havel war einfach nur wunderschön. Nur die frei herumlaufenden Pfauen waren mir nicht ganz geheuer haha.

Und auch ein Ausflug in die Gärten der Welt stand endlich auf dem Programm. Ich war vor Jahren schon mal dort, aber 2017 fand hier die Internationale Gartenausstellung statt und dafür wurde einiges getan. Höchste Zeit also, dorthin zu fahren und sich mal wieder umzusehen. Schön war es! Berlin hat einfach so viel zu bieten.

Pfaueninsel Berlin

Pfaueninsel Berlin

Gekocht

Fragt mich nicht, wie das passieren konnte, aber auf einmal bin ich eine richtige Küchenfee geworden. Leckeres Essen mochte ich schon immer, aber aufwendig gekocht habe ich nie. Mal einen Salat oder einen Auflauf, aber das war dann auch schon das höchste der Gefühle. Seit einigen Monaten beschäftige ich mich nun aber mit gesunder Ernährung und da kam es dann wohl über mich. Seitdem koche ich hier jeden zweiten Tag was schönes und es macht mir sogar Spaß. Das Ausprobieren und Entdecken verschiedener Küchen ist so spannend. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass man mich noch immer am ehesten mit deutscher, asiatischer oder italienischer Küche rumkriegt. Das ist einfach das leckerste Essen hihi.

Gebloggt

Während ich mich kaum auf Dinge konzentrieren konnte, bei denen ich “aktiv” hinsehen muss, ging das Schreiben am Computer überraschenderweise gut. Einerseits konnte ich so schon das eine oder andere für die kommenden Schulwochen vorbereiten, Jahrespläne schreiben und Stunden planen, andererseits  hatte ich aber auch endlich Zeit und Lust Blogposts zu schreiben. Ich hänge so weit hinterher, und wenn wir es mal genau nehmen, hätte ich noch sämtliche Reisen aus diesem und letzten Jahr sowie einige Berlin-Posts in der Warteschleife. Sicherlich werde ich einiges davon auch noch aufarbeiten, aber ich hatte Lust, meine gerade erlebten Reisen zu verbloggen. Über Himmelfahrt war ich ein paar Tage in Südengland und Südwales unterwegs und habe euch die schönsten Harry-Potter-Drehorte in den Cotswolds und meine 3 Highlights aus Südwales gezeigt. Und auch über meinen Roadtrip durch die Slowakei habe ich geschrieben. Der Artikel ist vorgeplant und kommt in den nächsten Tagen online. Ich habe mir vorgenommen, einen Artikel pro Woche zu schreiben. Das klingt machtbar für mich.

In den Straßen von Castle Combe

In den Straßen von Castle Combe

Gebucht

Nachdem ich in den Sommerferien auf Mauritius und in der Slowakei unterwegs war und in den Herbstferien noch für zwei Wochen nach Georgien fliege, dachte ich, das wäre es im Großen und Ganzen gewesen für 2019 mit dem Reisen. Insgesamt war ich in diesem Jahr immerhin (Georgien eingeschlossen) zehn mal im Urlaub bzw. verreist – also mehr, als ich jemals als Studentin oder Schülerin verreisen konnte. Und nun kommen doch noch mindestens drei Mini-Trips dazu. Es geht für mich in die Steiermark zur Hochzeit meiner Freundin, und nach Oberbayern zu meiner Freundin aus Kindertagen. Und auch mein geliebtes England sehe ich noch einmal wieder. Nach Bath fahre ich mit meiner Freundin aus dem Auslandsjahr. Die Stadt wollte ich schon immer mal sehen!

Gekauft

Wie das immer so ist. Kaum hat man Zeit, ist daheim und hängt am Handy, kommt man früher oder später auf irgendwelche Onlineshops haha. Ich habe mich im August sehr gut eingedeckt mit Klamotten und Accessoires für den Frühherbst. Also noch keine dicken Pullis und Boots, aber das eine oder andere schöne Oberteil, Haarreifen und auch zwei dieser großen Haarspangen. Entweder man liebt oder hasst den Haarspangen-Trend, aber ich finde es super süß und freue mich schon, die Sachen auf der Arbeit oder in der Freizeit anzuziehen. Mögt ihr das denn?


Was waren eure Highlights im August? Oder seid ihr auch froh, dass der Monat endlich vorbei ist?

Der Artikel enthält unbezahlte Werbung.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Frauke 1. September 2019 at 18:12

    Ich liebe Monatsrückblicke auch und freue mich daher sehr, mal wieder einen von dir zu lesen. Weiterhin gute Besserung!
    Höhepunkte gab es im August nicht wirklich, am 15.8 waren hier in Niedersachsen die Ferien wieder zu Ende , somit ging die Arbeit (Schule) wieder los.
    Immerhin war das Wetter aber toll, ich habe viel gelesen und viel geshoppt … es gibt definitiv zu viele schöne Klamotten momentan.

  • Leave a Reply

    *